Dorf- und Heimatmuseum

Dieses entzückende und liebevoll restaurierte Museumshaus gewährt Ihnen einen Einblick in die Alfer geschickt und den Lebensalltag der Menschen, wie er früher einmal war. Sammeln Sie nachhaltige Eindrücke in diesem anschaulich und lebensecht gestalteten Museum, das Sie auf eine kleine Zeitreise mitnimmt.

Webseite

Alf an der Mosel

Eintritt kostenlos!

Öffnungszeiten:

Mai - Oktober: Samstags von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr


Die Geschichte des Hauses

Die alte Schule auf Kockert wurde in ihrer ursprünglichen Form (hinterer südlicher Gebäudeteil) im Jahre 1732/33 zeitgleich mit der alten Kirche als Frühmesserhaus (ein Priester, der Stiftungsmessen, aber kein Hochamt lesen durfte) errichtet. 1755/56 wurde an den Ursprungsbau der nördliche Gebäudeteil angefügt und das gesamte Ober- und Dachgeschoss aufgesetzt. Möglicherweise diente der Ausbau der Errichtung einer Schule mit Lehrerwohnung. Weitere Veränderungen wurden 1785 vorgenommen. 1874 befand sich das Gebäude in einem schlechten Zustand. Weil die Instandsetzung zu große Kosten verursacht hätte, wurde es meistbietend verkauft. Danach wechselte das Haus noch mehrmals den Besitzer.

1998 erwarb die Gemeinde das Gebäude. Es hatte jahrelang leer gestanden und befand sich wiederum in einem desolaten Zustand.

1999 bis 2002 erfolgte auf Betreiben des Heimat- und Verkehrsvereins (dem heutigen Heimat- und Kulturverein Alf e.V.) die grundlegende Sanierung, mit dem Ziel ein kleines Dorfmuseum einzurichten. Das Landesamt für Denkmalpflege, das Dorferneuerungsprogramm des Landkreises Cochem-Zell, unser Verein sowie viele ehrenamtliche Helfer und Spender unterstützten das Vorhaben. Für die Restaurierung wurden ausschließlich natürliche Materialen wie Stroh, Lehm und Naturfarben verwendet.

https://www.hkv-alf.de/museum-alf